Schwarzbraun (RAL 8022)

15. Juli 2022

Ich gehe gern spazieren, wandere gern. In Südwestfalen lädt gefühlt jede Ecke ein, durchzuatmen und die Welt für einen guten Moment zu vergessen. Seit ein paar Wochen ist das mit dem Flanieren nicht mehr so einfach. Nicht wegen der Borkenkäfer oder Sturmschäden, dem schlechten Wetter oder der fehlenden Motivation in der dunklen Jahreszeit. Die Lust am Gehen vertreiben mir derzeit die Menschen, die den Spaziergang missbrauchen. Auf die Straße als Protest! Soweit so gut – Stichwort Demokratie. Vermeintlich harmlos durch die Innenstädte zu marschieren, im Gleichschritt mit Rechtsextremisten und Faschisten, da fehlt es mir an Fantasie, einen Sinn zu erkennen. Spaziergänger*innen denen eine Wurmkur besser als eine Impfung erscheint; Kinderblut trinkende Milliardäre logischer als eine bisher neue Grippe Variante.

Wenn schon den Spaziergang als neue Protestform, dann vielleicht mit Sinn? Wie wäre es also mit einem Spaziergang für eine Steuerreform, für bessere Gesundheitsvorsorge, für mehr KiTa-Plätze, für ein Digitalministerium oder einfach nur um Danke zu sagen: Es ist schön hier, danke für eine stabile Demokratie. Danke für unser Sozialsystem. Für unsere kostenfreie Bildung. Für den Frieden und die Meinungsfreiheit. 

Ich bin mir sicher, die Spaziergänge wären bunter, weniger braun und insgesamt einfach besser für alle – vielleicht mehr für als dagegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aus „Maiks Mainung“, für Unternehmertum Südwestfalen – In der Kolumne schreibe ich regelmäßig über Transformation, Mut und was mich sonst noch so umtreibt.

Kontakt

Wir sind wirklich unkompliziert.

Sie erreichen uns auf vielen Wegen, am einfachsten natürlich digital: