Signalrot (RAL 3001)

15. Juli 2022

Am 22. Mai um 15.30 Uhr wird vermutlich das vorerst letzte Spiel in der ersten Liga für Schalke 04 angepfiffen. Wieder ein Traditionsverein, der die Liga in Richtung Zweitklassigkeit verlässt. Ohne sich lange Gedanken über das Scheitern zu machen wird der Qualitätsverlust beim Urgestein aus dem Pott mit den immer gleichen Tönen gegen die Neuen, die mit dem Geld, die aus der Retorte abgewehrt. 

Muss denn wieder ein Dino die Liga verlassen, während R(ed) B(ull) Leipzig oder der VfL Wolfsburg um die Champions League Plätze spielen? Die Antwort ist banal und einfach, ja, Sie müssen. Nicht weil es die Regeln vorschreiben, sondern weil der Verein an sich selbst gescheitert ist. Gescheitert daran, Veränderungen im eigenen Geschäftsmodell zu erkennen. Statt Weiterentwicklung gab es Grabenkämpfe auf allen Ebenen des Managements. Der Verfall blieb eine Frage der Zeit.

Währenddessen entstehen neue Konzepte auf der grünen Wiese, wie eben in Leipzig. Das Wissen vergangener Jahrzehnte in einem zeitgemäßen Konzept. Ein Start-up mit solider Finanzierung geprägt von einem modernen Spielstil, langjähriger Kaderplanung und bester Ausstattung. 

Fazit: Tradition ist kein Anrecht auf Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aus „Maiks Mainung“, für Unternehmertum Südwestfalen – In der Kolumne schreibe ich regelmäßig über Transformation, Mut und was mich sonst noch so umtreibt.

Kontakt

Wir sind wirklich unkompliziert.

Sie erreichen uns auf vielen Wegen, am einfachsten natürlich digital: