Tiefschwarz (RAL 9005)

15. Juli 2022

We choose to go to the Moon in this decade and do the other things, not because they are easy, but because they are hard.

Mit diesen Worten läutete JFK das Rennen zum Mond ein. Weniger als 10 Jahre dauerte es, bis Neil Armstrong 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Ein Kraftakt. Innovation und Wahnsinn. Mit den gleichen Attributen lässt sich das Rennen in den Weltraum heute einordnen. Viele von uns haben begeistert den Tesla beim Flug im Nichts begleitet. Ein PR Stunt der verdeutlicht mit welcher Energie die Menschheit ins All drängt. 2024 beginnen die Artemis Missionen zum Bau einer Raum- und Basisstation auf dem Mond. Bis zum Ende des Jahrzehnts sollen Menschen hier dauerhafte Forschung aufnehmen. Geht es nach Elon Musk wird SpaceX noch vor 2030 auf dem Mars landen – Touristen fliegen bereits im September um die Erde. Die NASA entwickelt Antriebe die 10x schneller sind als bisherige – selbst am Warp Antrieb wird geforscht.

Isar Aerospace startet vermutlich bald von einer Plattform in der Nordsee ins All – „Bavaria One“, Herr Söder, da war doch was. Und ginge es nach Luxemburg, kommen seltene Erden nicht mehr aus Asien, sondern aus Asteroiden zwischen Mars und Jupiter.

Für eine gute Zukunft brauchen wir Ideen und Mut, also halten wir es wie Cpt. Picard: ENERGIE.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aus „Maiks Mainung“, für Unternehmertum Südwestfalen – In der Kolumne schreibe ich regelmäßig über Transformation, Mut und was mich sonst noch so umtreibt.

Kontakt

Wir sind wirklich unkompliziert.

Sie erreichen uns auf vielen Wegen, am einfachsten natürlich digital: